Gig mit Cris Cosmo, September 2015, Landau (Deutschland)

Image for post
Image for post

Ähnlich ging es uns beim Gig zur Landesgartenschau in Landau. Zum Glück waren wir durch Gixtra, unser Band-Orga-Tool, vorgewarnt und konnten entsprechend planen. Aber auch ohne Tool gibt es Möglichkeiten, solche Überraschungen und ungebührliche Schlepperei zu vermeiden.

Noch bevor wir mit der Band Richtung Landau aufgebrochen sind, hatten wir über unseren Booker die Info, dass wir nicht mit mehreren Autos auf das Gelände der Landesgartenschau (LGS) fahren werden dürfen. Somit trafen wir uns mit allen drei Autos an einer Tankstelle einige hundert Meter vom LGS-Gelände entfernt, um sämtliches Equipment in ein Auto zu packen und damit an die Bühne zu fahren.

Wir schauten schon etwas überrascht, als wir auch mit diesem kompakt beladenen Gefährt nicht auf das Gelände durften. Dafür hatte die LGS aber vorgesorgt und einen „Shuttle-Service“ für Künstler eingerichtet. Wir luden also unser Equipment in den bereitgestellten Shuttle-Van und liefen dann über das wunderschön blühende Gelände der LGS zur Bühne.

So weit, so gut. Uns begrüßte eine schöne Bühne mit abgezäuntem Backstagebereich. Leider war zu unserem pünktlichen Eintreffen das Catering noch nicht bereit, weshalb unser Merch-Sub Michaela erstmal Würstchen im Brötchen für die ganze Band besorgt hat. Mit leerem Magen lässt sich einfach schlecht aufbauen und soundchecken. Etwas später traf dann auch das Catering ein, bestand aber lediglich aus Obstkorb und Süßigkeiten. Unsere eigentliche Mahlzeit nahmen wir in einem Restaurant auf dem Gelände der LGS ein. Leider war die Zeit für das Essen sehr knapp kalkuliert, weshalb wir quasi mit dem letzten Bissen aufstehen und direkt auf die Bühne gehen mussten — nicht ideal. Ich erachte die Einplanung eines angemessenen Slots für Essen — und überhaupt die Einplanung von Essen! — bei Gigs als sehr wichtig, weshalb wir auf Gixtra schwören, das uns schon Monate vor dem Gig zu dieser Planung anhält. Aber zur Wichtigkeit von Essen, dem richtigen Zeitpunkt und der richtigen Art, werde ich sicherlich noch einmal einen eigenen Artikel schreiben :).

Der Soundcheck lief professionell und die Show anschließend war ebenfalls grandios. Trotz Bestuhlung bei diesem Konzert, konnten wir das Publikum schnell von einer sitzenden in eine stehende/hüpfende Haltung überführen. Die anschließende Nachfrage nach Autogrammen und Fotos mit der Band am Merch war dann ein weiterer Indikator für einen gelungenen Gig.

Image for post
Image for post

Zum Schluss wurde dann das Problem mit der Shuttle-Lösung für das Equipment wieder akut. Da Tobi, unser Drummer schnell nach dem Gig weg musste, war es doppelt ärgerlich, dass er seinen Bus nicht direkt an der Bühne hatte parken können. Doch zum Glück ergab eine kurze Rücksprache mit dem Veranstalter, dass nach unserem Gig das Gelände der LGS ohnehin geschlossen wird und Tobi somit mit seinem Bus an die Bühne fahren konnte. Ehrensache, dass die gesamte Band ihm zunächst beim Verladen seines Drumsets hilft und sich erst danach den eigenen Instrumenten zuwendet (zu Etikette unter Musikern werde ich sicherlich auch noch den einen oder anderen Artikel verfassen ;)).

Zum Abschluss bleibt zu sagen, dass rechtzeitige Planung und die Weitergabe von Infos des Veranstalters über den Booker an alle Bandmitglieder sehr wichtig für einen entspannten und professionellen Gig-Ablauf ist. Ob Ihr dafür wie wir Gixtra nutzt oder andere Wege des Informationsflusses findet, ist dabei zweitrangig. Und trotz aller Planung, sollte man stets das Talent zum Improvisieren dabei haben (und das meine ich nicht nur im musikalischen Sinne ;)).

Ich wünsche Euch allen geniale Gigs!

Euer Matthias

Written by

Agile Coach, Business Innovator, Software Engineer, Musician

Get the Medium app

A button that says 'Download on the App Store', and if clicked it will lead you to the iOS App store
A button that says 'Get it on, Google Play', and if clicked it will lead you to the Google Play store