Der Aldi-Brotbackautomat und ich …

Image for post
Image for post
Push the button…

Habt Ihr schon mal den Aldi-Brotbackautomaten benutzt? Ich ja bisher noch nicht, da mir der Bäcker an der Ecke wesentlich sympathischer und schmackhafter erscheint. Aber wenn der schon geschlossen hat, weil man abends gerade merkt, dass man kein Brot mehr hat, probiert man eben auch mal den Aldi-Brotbackautomaten aus. Hier ist meine Geschichte…

Zunächst einmal schreckt ja die Zutatenliste der meisten Brote direkt ab: selbst das Roggenbrot besteht zum überwiegenden Teil aus Weizenmehl — wtf? Naja, dann wähle ich eben das Brot mit dem höchsten Roggenanteil — sieht ja auch ganz lecker aus auf dem Foto. Ich drücke also diesen runden Knopf unter dem Foto meines Wunschbrotes…

Eine freundliche Stimme sagt mir nicht etwa “tut mir leid, das habe ich nicht verstanden, soll ich im Internet danach suchen”, sondern viel verheißungsvoller “Ihr gewünschtes Produkt wird gerade ofenfrisch für Sie gebacken!”. Wunderbar denke ich … und starre erwartungsvoll auf die Auswurföffnung des Aldi-Brotbackautomaten…

Nach etwa zwei Minuten Starren komme ich mir doch etwas blöd vor. Ich nehme mir ganz verlegen schon einmal eine Brottüte und beobachte den Mann am Automaten neben mir, der wohl Brötchen beim Aldi-Brötchenbackautomaten bestellen möchte. Er drückt den Knopf und die nette Dame sagt ihm das gleiche Sprüchlein auf, aber: sie fügt für ihn hinzu: “Drücken Sie den Knopf in 8 Minuten erneut”. Da denke ich mir: “Lieber Aldi-Brotbackautomat, warum kannst Du nicht auch so ein visionäres Gemüt wie der Brötchenbackautomat nebenan haben?”.

Als der Mann nebenan den Knopf kurze Zeit später erneut drückt, teilt der Automat ihm mit, dass sein Produkt wohl in nunmehr 6 Minuten fertig sein wird. Absolut begeistert möchte ich meine neu gewonnene Erkenntnis über die Funktion des Backautomaten auch anwenden und drücke den Knopf unter meinem Wunschbrot erneut. Wieder teilt mir die weibliche Stimme mit: “Ihr gewünschtes Produkt wird gerade ofenfrisch für Sie gebacken!”. Etwas frustriert ob der noch immer kargen Auskunft starre ich den Automaten einige weitere Minuten erwartungsvoll an.

Vielleicht braucht ein gutes Brot einfach etwas länger — das nehme ich doch gern in Kauf. Zwischenzeitlich ziehen sich zwei weitere Kunden an meinem Aldi-Brotbackautomaten je einen Pizza-Mexicana-Snack … der auch jedesmal binnen Sekunden (!) geliefert wird. Ich werde neidisch und leicht nervös…

Nach ungeduldigem, erneutem Drücken des runden Knopfes teilt mir die Stimme nun mit: “Ihr gewünschtes Produkt wird gerade ofenfrisch für Sie gebacken!” Aber dann… fügte sie hinzu: “Ihr Produkt ist in 20 Minuten für Sie verfügbar.”…

Ich weiß nicht ob ich ob dieser Nachricht lachen oder weinen soll: einerseits bin ich unendlich dankbar, endlich ein aufbauendes Wort der Hoffnung zu hören, andererseits denke ich: “Du Alte! Warum hast Du das nicht vor 10 Minuten schon gesagt?!” Naja, erledige ich erstmal meine restlichen Einkäufe im Aldi-Shoppingparadies…

Vier Minuten später stehe ich wieder am Aldi-Brotbackautomaten, drücke erneut den runden Knopf, der mir mein Wunschbrot verspricht und höre der netten Stimme zu: “Ihr gewünschtes Produkt wird gerade ofenfrisch für Sie gebacken!” — und: “Ihr Produkt ist in 16 Minuten für Sie verfügbar.” Wunderbar, die Uhr im Aldi-Brotbackautomaten scheint also zumindest noch zu gehen.

Mir sind 16 Minuten jetzt allerdings ehrlich gesagt zu lang. Zumal mein Vertrauen in die Tatsache, dass nach Verstreichen der 16 Minuten auch wirklich mein Wunschbrot in der Auswurföffnung erscheint, mittlerweile doch etwas geschwunden ist. Ich gebe also nach und entscheide mich dafür, lieber das Brot mit dem geringeren Roggenanteil links neben meinem Wunschbrot zu wählen. Ich drücke also den Runden Knopf unter meinem neuen Wunschbrot…

Wieder bekomme ich mitgeteilt, dass mein gewünschtes Produkt gerade ofenfrisch für mich gebacken wird — wieder ohne weitere Angabe zur Planungssicherheit. Total neidisch schaue ich auf die zahlreichen Kunden, die zwischenzeitlich am Aldi-Brötchenbackautomaten nebenan binnen kürzester Zeit erfolgreich ihre ofenfrisch gebackenen Produkte erhalten haben…

Auch wenn innerlich der Wunsch in mir aufsteigt, diesem Aldi-Brotbackautomaten unter Zuhilfenahme einiger Karatekenntnisse meinerseits zu einer besseren Planung und Vorhersage zu verhelfen, beherrsche ich mich und geben ihm eine letzte, verzweifelte Chance…

Ich drücke erneut den runden Knopf unter dem Bild meines zweitliebsten Wunschbrotes und höre mir mit Verzückung einen neuen Spruch der Dame an: “Ihr gewünschtes Produkt ist leider nicht mehr verfügbar!” … Bevor ich meine Verwirrung begreifen und dem aufsteigenden Ärger in mir Expression verleihen kann, kommt mit dem Verklingen der Worte “…leider nicht mehr verfügbar” ein Brot in der Auswurföffnung an!

Das Brot sieht sogar in etwa so aus wie das auf dem Foto meines zweiten Wunschbrotes — schien also meinem vor nur wenigen Sekunden durch Knopfdruck geäußerten Wunsch zu entsprechen. Ohne großes Nachdenken — und bevor es sich der Aldi-Brotbackautomat anders überlegen kann und mein Brot vielleicht mit einem verschmitzten Grinsen wieder an sich nimmt — hechte ich vor und entreiße das Brot der Auswurföffnung!

Nun bin ich wieder zu Hause. Ich habe noch immer nicht vollständig verstanden, was da vorhin im Aldi genau passiert ist oder welch boshafte Logik hinter dem Aldi-Brotbackautomaten steckt. Doch ich will es gar nicht hinterfragen und werde mir jetzt gleich glücklich, verwirrt und zufrieden eine Scheibe Brot zubereiten. Vielen Dank fürs Zuhören und guten Appetit!

Agile Coach, Business Innovator, Software Engineer, Musician

Get the Medium app

A button that says 'Download on the App Store', and if clicked it will lead you to the iOS App store
A button that says 'Get it on, Google Play', and if clicked it will lead you to the Google Play store